Rezension Bauchgefühle

Erscheinungsdatum: 1. September 2014
Verlag: KNAUR
336 Seiten
8,99€

 Schönen Männern und gutem Essen kann Restaurant-Kritikerin Mari nicht widerstehen. Deshalb nascht sie bei jeder Gelegenheit – solange, bis ihr Bauch verrückt spielt: Sie wird schwanger und weiß nicht, von wem. Der attraktive Ben entwickelt sich vom unkomplizierten One Night-Stand zur ernsthaften Konkurrenz im Büro. Und was der wortkarge Simon im Schilde führt, durchschaut keiner so genau. Mari muss viel kosten, abschmecken und ausprobieren, bevor sie die Zutaten für ihr Glück-Menü beisammen hat.

Endlich mal wieder ein wunderschöner "Frauen"roman mit Hirn, Herz und Niveau!
Nach sehr kurzen Anlaufschwierigkeiten, die ich anscheinend immer habe, wenn es sich nicht um einen Thriller handelt, war ich auch schon Teil in der realistischen und sympathischen Welt, die Lena Hooge in ihrem Buch erschaffen hat.
Durchwegs "echte" Charaktere, die stets nachvollziehbar agieren, machten die Lektüre einfach zu einem Vergnügen. Egal, ob es der absolute Unsympath Ben ist oder die letztendlich so starke Freundin Kirsten, Mari selbst oder ihr Vater - mir war, als ob ich von alten Bekannten las.

Lena Hooge hat einen wunderbaren Schreibstil, der sich angenehm von so vielen Chick-Lit- oder seichten Frauenromanen abhebt, er lässt sich leicht und flüssig lesen und trotzdem ist das Sprachniveau einfach, ich wiederhole mich, angenehm gehoben.

Leider ist das Ende für mich nicht rund, bzw. nicht richtig zu Ende. Ich hoffe und wünsche mir, dass vielleicht noch ein Nachfolgeband in Planung ist. Denn so blieb ich etwas verdutzt zurück, als das Buch meiner Meinung nach so abrupt beendet war.

Daher ziehe ich einen halben Punkt ab.

Fazit:
Wer sich einen oder zwei schöne und vergnügliche Nachmittage machen möchte mit einer netten, vergnüglichen und un-seichten Lektüre, der MUSS zu Bauchgefühle greifen. Glaubt mir, ihr werdet es nicht bereuen!!!

4,5 Punkte

P.S.: Als besonderes Schmankerl gibt es die Vorgeschichte zu "Bauchgefühle" als Ebook als Appetithäppche zum Nullpreis - und so heißt es auch: Appetithappen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen