Laberrhabarber

Es ist schon wirklich seltsam, aber ich brauche bei Büchern, die KEINE Thriller sind, immer so lange, bis ich so richtig "drin" bin. Ich weiß nicht, woran das liegt. Egal, wie sehr mich der Klappentext eines Romans anspricht - sobald ich ihn dann beginne zu lesen: Erstmal Kampf.
Und so aus diesmal bei "Die Zerbrechlichkeit der Liebe"...
Und mittlerweile bin ich soooooo verliebt in das Buch! Ich bin völlig hingerissen und leide und liebe mit Alberto, Camilla und Sandra. Es fehlen noch ein paar Seiten, Rezension kommt auch, aber: Das Buch ist einfach wunderbar (wenn es nicht auf den letzten Seiten einen völligen Einbruch hat).

Jetzt in der kommenden Adventszeit werde ich, so wie viele andere wohl auch, mein Hauptaugenmerk auf Weihnachtsbücher legen, so zum Beispiel "Ein Weihnachtskuss für Clementine" von Karen Swan oder "Das Weihnachtswunder von New York" von Luanne Rice. Ich freu mich schon so drauf, es fehlt nur noch die richtige Kälte und der Schnee.

Welche Weihnachtsbücher lest ihr denn in der nächsten Zeit oder welche empfehlt ihr weiter?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen