Jahresrückblick - meine Topps und Flopps

Das erste Jahr mit meinem Blog geht nun zu Ende und ich blicke voller Stolz darauf zurück. Ich hätte nie gedacht, dass ich wirklich so regelmäßig am Ball beibe, ich hätte nie gedacht, dass ich je ein Interview mir einem meiner Lieblingsautoren führen werde, ich hätte nie gedacht, dass ich alleine zur Franfurter Buchmesse fahre, ich hätte nie gedacht, dass sich wirklich regelmäßige Leser finden, die meinen Blog gerne lesen. Wow, ich wurde echt nur positiv überrascht!!!

Ich weiß nicht, ob viele Neublogger auch den Fehler machen und im anfänglichen, überschwänglichen Enthusiasmus zu viele Rezensionsexemplare anfordern...
Ja, ich gebe zu, da habe ich mich anfangs übernommen und dafür schäme ich mich auch. Es stehen immer noch einige Bücher im Regal, die darauf warten, endlich gelesen und rezensiert zu werden. An die betroffenen Verlage: Ich werde die Bücher noch lesen. Bestimmt. Und es tut mir so so leid!

Noch nie habe ich so viele Bücher gelesen wie in diesem Jahr, aber ich habe sie wirklich gelesen und nicht nur "weggelesen"... Zeitweise habe ich wirklich Druck gespürt, noch mehr und noch schneller zu lesen. Man sieht und liest bei anderen Bloggern und Booktubern von den Massen an Büchern, die da konsumiert werden... Nein, das will ich nicht. Ich möchte die Bücher, die ich lese, genießen.

Lesen soll Spaß machen und nicht in Leistungsdruck ausarten. Leistung muss ich in meinem Leben genug bringen.

Danken möchte ich nun allen, die meinen Blog unterstützt haben, sei es durch Besuche, durch das Bereitstellen von Rezensionsexemplaren oder durch das Ermutigen, überhaupt zu starten.
Danke auch meiner Familie, die mir die Zeit und Ruhe gelassen hat, wenn ich mich hingesetzt habe, um hier einen Eintrag zu schreiben.

Kommt alle gut ins Neue Jahr.
Ich freue mich schon drauf.

Zu guter Letzt möchte ich noch meine Topps und Flopps festhalten, wobei ich mir gerade bei den Topps nicht sicher bin... Es waren sooooo viele schöne, beeindruckende, bewegende oder einfach "nur" tolle Bücher dabei.
 
Topp
Das große Los - Meike Winnemuth
Ein Jahr in New York - Nadine Sieger (stellvertretend für die allermeisten Bücher der Reihe!!!)
Das Nebelhaus - Eric Berg
Drei Tage Manhattan, Begleitung gesucht - Tasmina Perry
Der Todeszauberer - Vincent Kliesch

Flopp:
Sirius - Jonathan Crown
Fuck the Möhrchen - Barbara Ruscher (mit Abstand das schlimmste Buch!)
Der Sommer der Blaubeeren - Mary Simses
Die blinde Kommisarin - Patrizia Rinaldi
Kim und Struppi- Christian Eisert


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen