Rezension Taxi Gourmet

Erscheinungsdatum: 1. April 2016
Verlag: Droemer
416 Seiten
14,99€

Layne Mosler ist Anfang 30 und auf der Suche: nach Abenteuer und gutem Essen. In Buenos Aires bittet sie aus einer Laune heraus einen Taxifahrer, sie zu seinem Lieblingsrestaurant zu fahren.
So kommt sie nicht nur zum besten Steak, das sie je gegessen hat, sondern zudem auf eine Idee, die ihr Leben verändert. Von nun an lässt sie sich regelmäßig von Taxifahrern zu deren kulinarischen Geheimtipps entführen. Ihre Reise führt sie weiter nach New York, wo sie sich selbst ans Steuer eines Yellow Cabs setzt, und schließlich nach Berlin. Dort begegnet ihr nicht nur via Taxifahrt die beste Currywurst, sondern auch die große Liebe.

Mit viel Vergnügen habe ich Layne Mosler bei ihren Erlebnissen in den drei Metropolen Buenos Aires, New York und Berlin begleitet. Dabei war gerade der erste Teil in Argentinien meiner Meinung nach der langatmigste Abschnitt. Vielleicht auch deshalb, weil ich mich selbst in diesem Teil der Welt so gar nicht auskenne und auch nicht besonders interessiere. Layne Mosler berichtet hier ausführlich von ihrer Passion für das Tango tanzen, bzw. ihrem Weg dieses zu erlernen.
Aber als sie dann nach New York gekommen ist hat sie mich aber gepackt. Sie beginnt, selbst Taxi zu fahren. Und die Einblicke in dieses Geschäft waren für mich völlig neu und faszinierend. Seltsamerweise habe ich auch hier kaum Erinnerungen an ihre Ausflüge in die verschiedensten Restaurants. Die Personen, denen sie begegnet sind es, die in meinem Gedächtnis einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.
Ab diesem Teil habe ich auch begonnen, den Blog TaxiGourmet begleitend und auszugsweise zu lesen. Das würde ich jedem anderen Leser auch empfehlen, es ist eine wunderbare Ergänzung, denn leider sind im Buch selbst keinerlei Fotos abgebildet.
Der dritte Teil  entführt uns schließlich nach Berlin. Auch hier gelang es Layne Mosler wieder, mich zu begeistern.

Fazit:
Layne Mosler lebt ein so anderes Leben als ich selbst, sie ist ruhelos, mutig und sucht immer wieder neue Herausforderungen. Gerade deshalb fand ich es so unglaublich spannend und interessant, an ihrem Leben in diesen drei Städten teilhaben zu können. Wer Reiseberichte gerne liest ist hier allerbestens bedient.

4 Sterne

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Irgendwie hab ich von dem Buch schon einmal erfahren ... Ob es ein Faltdisplay oder etwas in der Art in der Buchhandlung war? Jedenfalls hat es iteressant für mich geklungen. Umso spannender, dass es das Blog wirklich gibt und dass es nicht nur eine Erfindung ist :). Schätze, ich muss mir mal eine Leseprobe zu Gemüte führen, denn natürlich hast du recht, nicht jeden sprechen die Städte oder Länder an (Südamerika ist beispielsweise eine Gegend, die ich auch nicht unbedingt gesehen haben muss).

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen