Rezension Clean Eating

Erscheinungsdatum: 14. März 2016
Verlag: Goldmann
331 Seiten
8,99€

Schluss mit Zusatzstoffen! Der neue Ernährungstrend heißt Clean Eating: Hier ist alles erlaubt, solange es natürlich und ohne Zusatzstoffe ist. So wird Essen wieder gesund, kochen macht wieder Spaß und die Pfunde purzeln von ganz alleine! Dörte und Jesko Wilke zeigen Schritt für Schritt, wie die dauerhafte Ernährungsumstellung gelingt. Mit vielen praktischen Tipps und leckeren Rezepten.

Ja, schon wieder kommt eine Rezension zu einem Buch mit der Thematik "Clean Eating". Seit ich nur ein bisschen auf das achte, was ich zu mir nehme, kann ich schon eine Verbesserung meines Allgemeinbefindens beobachten und will das nun wirklich komplett verinnerlichen.
Darum wollte ich mir auch "Clean Eating" von Dörte und Jesko Wilke genauer anschauen.

Zu Beginn gibt es die obligatorische Einführung in das Thema mit allem, was man wissen muss. Also kann auch jeder Einsteiger, der noch gar keine Ahnung hat, was gesundes Essen wirklich bedeutet, mit diesem Buch wirklich etwas anfangen. Was ich fantastisch und bisher in noch keinem anderen "Clean Eating"-Ratgeber gefunden habe, ist der Saisonkalender, in dem für jeden Monat die Clean-Food-Highlights und passenden Rezepte vorgestellt werden. So ist das Toprezept für den September:
Panierte Chili-Apfelringe auf Radicchio-Salat.

Im letzten Drittel findet man dann die "21-Tage-Clean-Eating-Experience".
Beginnend werden Tipps gegeben, wie man dem Körper am besten bei der Umstellung helfen kann.
Die folgenden drei Wochen (Entlastung - Stabilisierung - Umstellung) sind jeweils gleich aufgebaut:
- kurze Einführung mit Extratipps
- Morgen-, Mittags- und Abendrezepte für die Tage 1 bis 7
- Einkaufsliste

Und wem das doch nicht ganz ausreicht, findet im Anschluss zehn Zwischenmahlzeiten zum Aussuchen (wobei "Mahlzeiten" schon etwas hoch gegriffen ist - "Snacks" passt besser).

Da sich die "Clean-Eating-Philosophie" nicht nur auf die Ernährung beschränkt gibt es zum runden Abschluss Tipps zu "Entrümpele dein Leben" und "Mach dich fit".

Ich selbst habe die 21 Tage noch (!) nicht komplett durchgezogen, nur einige der Rezepte ausprobiert. Diese sind leicht nachzumachen, auch die Zutaten sind einfach zu bekommen - das finde ich ja immer besonders wichtig.

Fazit:
Zu einem kleinen Preis bekommt man hier einen kompletten Ratgeber mit vielen nützlichen Tipps und leicht nazumachenden Rezepten.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen