Rezension Ein Jahr am Gardasee

Erscheinungsdatum: 20. Februar 2017
Verlag: Herder
192 Seiten
14,99

Endlich will sie ihn verwirklichen, den langgehegten Traum, nach Italien an den Gardasee zu ziehen. Und als das Schild „Rovereto sud – Lago di Garda nord“ an ihr vorüberfliegt, ist die Sonne da. Kein Schnee mehr neben der Fahrbahn. Die grauen, schweren Wolken sind ebenso verschwunden wie der dichte Nebel, der den verschneiten Grenzübergang fast vollständig einhüllte. Ein Jahr am Gardasee beginnt, in dem Julia Lorenzer als Barista schuftet, mit Reisegruppen das Umland erkundet, den FC Bayern beim Training beobachtet und vom Fest der Santa Lucia verzückt wird. Endlich will sie ihn verwirklichen, den langgehegten Traum, nach Italien an den Gardasee zu ziehen. Und als das Schild »Rovereto sud – Lago di Garda nord« an ihr vorüberfliegt, ist die Sonne da. Kein Schnee mehr neben der Fahrbahn. Die grauen, schweren Wolken sind ebenso verschwunden wie der dichte Nebel, der den verschneiten Grenzübergang fast vollständig einhüllte.
Ein Jahr am Gardasee beginnt, in dem Julia Lorenzer als Barista schuftet, mit Reisegruppen das Umland erkundet, den FC Bayern beim Training beobachtet und vom Fest der Santa Lucia verzückt wird.
Das Gerücht stimmt – der Gardasee ist ein Paradies.


"Der Gardasee ist nicht Italien" (S. 185)
Julia Lorenzer hat ein wunderbares kleines Buch über ein wunderbares kleines Stück Italien geschrieben, das muss ich gleich vorweg nehmen. Auf den obligatorischen 192 Seiten nimmt sie einen mit in ihr Leben, in ihre Unternehmungen, zu ihren neugewonnenen Freunden und Bekanntschaften - manchmal dachte ich fast, ich lese einen Roman und keinen Bericht. So lebendig, spannend und humorvoll schreibt Frau Lorenzer.
Man erfährt viel über die Gegend rum um den Lago di Garda, man erfährt einiges Geschichtliches und vieles über die Lebensweise der Menschen, die dort leben.

Für Fans der "Ein Jahr in..."-Reihe ist "Ein Jahr am Gardasee" ein absolutes Muss und für alle anderen auch - ich habe es geliebt.

Ach ja, natürlich ist der Gardasee Italien. Nicht typisch für ganz Italien, aber eben trotzdem Italien.
Und am liebsten würde ich Julia Lorenzer das nachmachen, was sie am Ende ihres Jahres am Gardasee tut. Beneidenswert.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen