Rezension Dann schlaf auch du


Erscheinungsdatum: 21. August 2017
Verlag: Luchterhand
225 Seiten
20€

Ein perfektes Paar mit zwei kleinen Kindern, eine perfekte Nanny. Scheinbar.


Das Buch beginnt mit dem Ende - das Baby ist tot, die Schwester kämpft um ihr Leben, die Nanny nach einem Suizidversuch schwer verletzt.

"Dann schlaf auch du" ist ein Buch außerhalb meiner üblichen Komfortzone, es hat mich gefordert, denn Leila Slimanis ruhiger, reduzierter, nüchterner Schreibstil lässt sich nicht so locker-flockig weglesen wie so viele Bücher in den Bestsellerlisten. Dennoch bin ich nach dem Beenden des Romans erstaunt, wie lange er immer noch nachhallt.
Die drei Hauptakteure Paul, Myriam und die Nounou Louise sind allesamt nicht glücklich in ihrem Leben, versuchen aber verzweifelt, das Beste daraus zu machen - ich verrate nicht zu viel - sie scheitern.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich immer noch nicht recht weiß, inwiefern der Titel mit der erzählten Geschichte zu tun hat... Vielleicht kann mir jemand dabei helfen?

1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Von dem Buch hab ich jetzt ja schon einiges gehört, aktuell liegt es mal auf meiner Wuli, weil ich erst mal noch vor Weihnachten mit meiner Arbeit zum Thema "Digitaler Feuchtesensor" fertig werden muss ... Aber mal sehen, vielleicht findet es auch seinen Weg unter den Weihnachtsbaum :D.

    Weil du wegen dem Titel gefragt hast: Ich hab mal nachgesehen, im Original heißt es "Chanson douce", was so viel wie "süßes Lied" oder "sanftes Lied" bedeutet. Macht das mehr Sinn? Wenn ja, hätte ich nämlich sonst vermutet, dass irgendwer angenommen hat, dass es sich mit diesem anderen deutschen Titel halt besser verkauft.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen